blog

25.06.2019 • 4 min.

Unlösbare Aufgaben gibt es nicht oder Herausforderungen willkommen

pretty on point • retouching • post production • düsseldorf

Da sind sie wieder die Sätze vom Kunden: Unlösbar, total verrückt, den Auftrag haben alle abgelehnt, wir sind verzweifelt, habt ihr eine Idee, wir brauchen Querdenker für diesen Fall. Die Augen aller im Team leuchten. Ein richtig guter Tag. Denn das bedeutet tüfteln, Gedanken über den Tisch flitzen lassen und eine Vision umsetzen. Das sind unsere Momente. Ich liebe die Dynamik im Studio, wenn wir über limitierende Grenzen hinaus denken und uns gegenseitig unterschiedliche Wege zur Umsetzung zeigen. Weltklasse.

Wir machen unseren Job alle schon lange – schon sehr lange, um es genau zu sagen. Und das funktioniert gut – Hand in Hand – blind. Selbstverständlich ist das nicht, das weiß ich aus Erfahrung. Bei uns im Team kann jeder sofort den Job des anderen übernehmen – fortführen – beenden. Das ist natürlich viel Routine und eine Menge Handwerk – und eine gewisse Struktur, die sich über Jahre entwickelt und bewährt hat.

80:20

In beruflichen Dingen überschneiden sich 80 Prozent unserer Skills. Aber die restlichen 20 Prozent Unterschied, die machen es bei unlösbaren Aufgaben aus. Wenn es ums Eingemachte geht, brauchen wir die Besonderheiten eines jeden. Und durch dieses besondere Fünftel von jedem von uns entsteht der Funken, um das Feuer einer großen Idee, einer Vision zu entfachen.

20 Prozent künstlerisch-technisches Auge, 20 Prozent kreatives Multitalent, 20 Prozent strukturierte Glasklarheit, 20 Prozent visionäre Verbissenheit und 20 Prozent unerschütterliche Ausgeglichenheit. Das sind die besonderen Fähigkeiten unserer „pretty on point“-Spezialeinheit.

Zwei Beispiele aus der Praxis gefällig?

Nehmen wir beispielsweise einen Produktrelaunch unseres Kunden Henkel. Hier kann es gut sein, dass ein Projekt 30 – 100 Motive umfasst. Jeder von uns weiß genau, wie die Dateien aufgebaut sein müssen, um einen maximal effizienten Ablauf zu gewährleisten. Jeder kann jederzeit dazu stoßen und alles komplett übernehmen oder das Team ergänzen. Denn unser eingespielter sowie ausgefeilter Workflow ermöglicht es uns unsere Kapazitäten zu bündeln und gemeinsam in kürzester Zeit die Motive zu bearbeiten.

Oder wir bekommen ein sehr aufwendiges Composing für ein komplexes Kampagnen-Keyvisual rein. Erfordert es die Situation, können wir das Bild in Einzelbereiche unterteilen, um separat an diesen arbeiten und sie abschließend wieder als Gesamtmotiv zusammenzusetzen. Wir können jederzeit zu allen Schritten zurück. Nur durch den logischen Aufbau der Dokumente ist es möglich schnell Änderungswünsche des Kunden umzusetzen, ohne am Ende ein unnatürlich wirkendes Bild zu erhalten.

Dies sind nur zwei Beispiele, wie wir unseren Kunden Sicherheit und maximale zeitliche Effizienz bieten können. Basierend auf technischem und künstlerischem Wissen und jederzeit wiederholbaren und von allen anzuwendenden Techniken.

Wenn die Spezialeinheit zum Einsatz kommt.

Kommt eine unlösbare Aufgabenstellung ins Studio, setzen wir uns direkt im Team zusammen. Wir beleuchten das Briefing, zerlegen es in seine Bestandteile und entwickeln einen Masterplan. Gab es ein vergleichbares Szenario noch nicht? Dann beginnen wir vermeintlich technische Limits zu durchbrechen, um eine alternative Lösung zu entwickeln. Wir finden einen neuen Weg. Immer. Und das mit glänzenden Augen – vor Freude und wenn es spät wird auch ein bißchen vor Müdigkeit 😉

Text: Nicole Niestroj, Anna Wischermann
Bildnachweis: Foto Pascal Swier auf Unsplash

we are pretty on point – changing the retouching game since 1994.

#80:20 #Praxisbeispiel #Vertrauen #Spezialeinheit #Sicherheit #Problemlöser #PrettyOnPoint #Fotografie #Retusche #HighEndRetouching #Inspiration

Beitrag teilen

This website uses cookies, By visiting this website you agree to this. Read more: Data Security | Legal Notice